Schlank ist schön – eine heute noch immer geltende Aussage. Abnehmen ist aber ein langwieriger, anstrengender Prozess, der mit Einschränkung und Gewohnheitsumstellung verbunden ist. Gerade im stressigen Alltag lässt sich das nur schwer umsetzen. Steht dann beispielsweise eine Hochzeit in den Raum, wo schnell 5 Kilo wegmüssen, locken die Versprechen der Blitzdiät. Zwischen Kohlsuppe, Apfelessig und Co. verraten wir Ihnen, ob Abnehmen in unter sieben Tagen wirklich funktionieren kann, was die Risiken sind und worauf Sie achten müssen.

1. Blitzdiäten – rasches Abnehmen mit Jojo-Effekt

Eine Blitzdiät, auch Crashdiät oder Turbodiät genannt, verspricht schnelle Ergebnisse beim Abnehmen.

1.1. Was zeichnet eine Blitzdiät aus?

  • Dauer unter einer Woche
  • Abnehmen von wenigen Kilos
  • Einfache Umsetzung und vergleichsweise kostengünstig
  • Häufig Monodiäten, also ein auf wenige Lebensmittel begrenzter Diätplan, der Zucker, Alkohol und Kohlenhydrate vermeidet
  • Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen und Müdigkeit möglich

1.2. Welche Risiken gibt es?

Zwar funktionieren Crashdiäten auf kurze Dauer, jedoch sind sie gänzlich ungeeignet, wenn es um längerfristige Diätpläne geht. Die stark eingeschränkte Ernährung sorgt nicht nur für einen Mangel an verschiedenen Nährstoffen im Körper, sondern hat oft unschöne Nebeneffekte.

So kann es schon nach kurzer Zeit zu starken Hungergefühlen, Konzentrationsproblemen, Müdigkeit und Kopfschmerzen kommen. Auch die eigene Stimmung kann davon beeinträchtigt sein.

Sie verlieren bei einer Blitzdiät hauptsächlich Wasser. Außerdem signalisieren Sie Ihrem Körper, dass Essen gerade eine Mangelware ist. Das heißt, sobald Sie wieder anfangen mehr Kalorien zu sich zu nehmen, wird er sich ein Sicherheitspolster anlegen. Genannt wird das „Jojo-Effekt“. Dabei können Sie sogar mit mehr Kilos auf der Waage enden, als Sie zu Beginn hatten.

Haben Sie gesundheitliche Probleme, sollten Sie vor der Umsetzung einer Blitzdiät unbedingt mit Ihrem Arzt Rücksprache halten.

1.3. Für welche Situationen sind Blitzdiäten geeignet?

Steht ein wichtiges Event, eine Hochzeit oder ein Strandurlaub an, spricht nichts dagegen, mithilfe einer Turbodiät schnell abzunehmen, um in Kleid oder Anzug, Bikini oder Badehose eine bessere Figur zu machen.

Wichtig hierbei ist, dass gezieltes Abnehmen am Bauch nicht möglich ist. Die meisten Körper reduzieren zwar als erstes den Bauchumfang, jedoch gibt es keine Garantie dafür. Neigt Ihr Körper beispielsweise dazu, Fett eher in den Oberschenkeln zu speichern, mag Ihnen eine Blitzdiät nicht den erwünschten Effekt bieten.

2. Durchführung – sorgfältige Planung und Organisation hilft

Für eine möglichst reibungslose Blitzdiät mit dem maximalen Ergebnis und minimalem Aufwand ist ein guter Ernährungsplan unabdingbar. Sich einfach nur vorzunehmen, keine Kohlenhydrate mehr zu essen, endet schnell in einer Sackgasse.

Legen Sie sich auf eine Diät fest, suchen Sie sich passende Rezepte heraus und erstellen Sie einen Diätplan. In diesem notieren Sie, was Sie pro Tag zu welcher Zeit essen dürfen. Viele Crashdiäten funktionieren sogar ohne Kochen. Hier können Sie Ihre Mahlzeiten beispielsweise Vorbereiten und in markierten Dosen im Kühlschrank aufbewahren, so dass Sie sich nur noch das jeweilige Gericht herausnehmen müssen.

Sorgen Sie außerdem dafür, dass Sie nichts im Haus haben, was Sie zum Sündigen verleiten könnte. Gerade Süßigkeiten und Alkohol sollten Sie für den erforderlichen Zeitraum konsequent aus Ihrer Reichweite verbannen.

3. Sport während der Diät – bessere Ergebnisse durch Bewegung

Blitzdiäten funktionieren auch ohne Sport. Das heißt jedoch nicht, dass es effektiver ist, sich auf die faule Haut zu legen. Besser Ergebnisse erzielen Sie mit eingebauten Workouts, da sie den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung ankurbeln.

Selbst wenn Sie keine Zeit oder Kraft dafür haben, sollten Sie zumindest 20 bis 30 Minuten Bewegung in Ihren Tag mit einplanen, gerade, wenn Sie viel am Schreibtisch sitzen. Gehen Sie eine Runde spazieren, vorzugsweise in einem zügigeren Tempo. So haben Sie nicht nur Bewegung, sondern gleich ein bisschen frische Luft. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

4. Es gibt verschiedene Arten von Blitzdiäten

Es gibt die unterschiedlichsten Blitzdiäten zum Abnehmen, die in Sachen Aufwand und Ernährungsplan variieren. Viele davon sind problemlos vegetarisch oder vegan durchzuführen. Wir haben Ihnen ein paar Kandidaten aufgelistet:

Art der BlitzdiätBeschreibung
MonodiätErnährung beschränkt sich auf bestimmte Lebensmittel, beispielsweise Kartoffeln, Ananas oder Rohkostkein großer Zubereitungsaufwandkann sehr eintönig werdensorgt für einen Mangel an Nährstoffen
SaftfastenVerzicht auf feste Nahrunghauptsächliche Ernährung durch Gemüse- und Obstsäftemittlerer Zubereitungsaufwand, Mixer erforderlichsehr vitaminhaltig, leitet Giftstoffe aus dem Körpersorgt für einen Mangel an Eiweißen
KohlsuppendiätErnährungsplan basierend auf Kohlsuppe, wahlweise mit Paprika, Zwiebeln und ähnlichem Gemüse verfeinertstrikte Diät bestehend nur aus Suppe, leichtere Variante mit Beilagenkeine Beschränkung in der Masse, die zu sich genommen werden darfin der strikten Variante sehr einseitigKohl kann zu Mundgeruch und Blähungen führen

5. Tipps und Tricks um langfristig abzunehmen

Während sich eine Blitzdiät nur zum schnell Abnehmen eignet, keinesfalls Fett an gezielten Stellen verbrennt und nicht zum dauerhaften Halten des Idealgewichts dient, kann sie ein hervorragender Start in eine Ernährungsumstellung sein.

Verabschieden Sie sich von zu viel Zucker, nicht nur in Ihrem Essen, sondern auch in Ihren Getränken. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig. Gesunde Kohlenhydrate, Eiweiße, Vitamine – das hält nicht nur den Speiseplan bunt, sondern auch Ihren Körper gesund.

Alkohol schadet Ihrem Körper. Wenn Sie nicht komplett darauf verzichten wollen, reduzieren Sie Ihren Konsum auf hier und da ein Bier oder ein Gläschen Wein.

Bauen Sie Sport in Ihren Alltag ein. Das sorgt für einen ausgeglicheneren Geist, einen geforderten Körper und kann den Stoffwechsel anregen. Außerdem können Sie so gezielt Ihre Problemzonen angehen. Haben Sie einen stressigen Tagesplan, reicht schon ein kurzes Workout zu Hause.

Es gibt hervorragende Körpergewichtsübungen, für die Sie keine weiteren Hilfsmittel brauchen. Auch eine halbe Stunde Joggen ist mehr als ausreichend. Generell gilt: Jede Minute Bewegung ist besser als keine Minute Bewegung!