Im Winter gesund leben – so schmelzen die Pfunde bei einer bewussten Lebensweise auch ganz ohne Diät

Gerade nach den Festtagen ruft der Körper nach Entlastung. Weihnachtsbraten, Plätzchen und Alkohol hinterlassen nicht nur an den Hüften Spuren, mit der Figur gerät auch der Stoffwechsel aus den Fugen.

01Gut kauen
Gut zerkleinerte Speisen helfen, dass die Verdauungssäfte die Nahrung besser in ihre Bestandteile zerlegen können. Nehmen Sie sich deshalb Zeit fürs Essen! Und achten Sie darauf, wann der Körper genug hat.

02Schonend kochen
Genießen Sie Ihr Gemüse möglichst schonend gegart. Weich gekocht verliert es bis zu 80 Prozent seiner Vitamine.

03Genug trinken
Morgens ein Glas warmes Wasser aktiviert die Verdauungskraft. Danach über den Tag verteilt zwei bis drei Liter Flüssigkeit trinken, die nicht verdaut werden muss: Dazu zählen Wasser und Kräutertees.

04Nicht zu den Mahlzeiten trinken
Wird zum Essen getrunken, verdünnt das die Verdauungssäfte zu dem Zeitpunkt, wo wir sie in konzentrierter Form benötigen, damit die Verdauung optimal funktioniert. Trinken Sie deshalb mindestens 15 Minuten vor der Mahlzeit nichts mehr, auch danach mindestens eine Stunde nichts.

05Regelmäßig leichten Sport treiben
Moderater Sport sorgt für einen ausgeglichenen Stoffwechsel. Ideal sind zum Beispiel Joggen, Walken, Schwimmen, im Winter Skilanglauf.

06Weniger Brot
Wer abnehmen möchte, sollte Kohlehydrate reduzieren, also Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis.

07Deftiges vor allem vormittags genießen
In der ersten Tageshälfte ist die Verdauung besonders leistungsfähig: deshalb zum Frühstück Rohkost, Gemüse und Obst genießen. Das Abendessen dagegen sollte leicht und problemlos zu verdauen sein. Ach 18 Uhr generell weniger essen.

08Essen Sie bunt
Je bunter das Gemüse, desto gesünder die Ernährung. Damit der Körper die Vitamine aufnimmt, Gemüse mit kalt gepresstem Oliven-, Sonnenblumen-, Leinsamenöl beträufeln. Es versorgt uns auch mit wertvollen Fettsäuren.

09Nur zwei bis drei Mahlzeiten pro Tag
Unser Verdauungssystem benötigt vier bis fünf Stunden, um Essen gründlich zu verarbeiten. Gönnen Sie sich diese zeit und belasten den Körper nicht mit Zwischenmahlzeiten. Belassen Sie es bei zwei bis drei Mahlzeiten am Tag.

Rechtzeitig zum Frühlingsanfang sind die Winterpölsterchen geschmolzen.