Ihr Name ist Jessie Lipskin, eine junge Amerikanerin, die sich nach sieben Umzügen zu einer drastischen Lösung durchgerungen hat. Nein, sie hat keinen einfachen Anhänger gekauft, sie hat es besser gemacht. Sie hat einen alten Bus der sechziger Jahre in die Finger bekommen und ein Haus von Grund auf selbst gebaut!

Es hat drei Jahre harter Arbeit gedauert, aber das Ergebnis ist beeindruckend!

So sah der Bus aus, als sie ihn gerade gekauft hatte.

https://www.instagram.com/p/BXDhIk3lPtk/embed/?cr=1&v=8&wp=592&rd=https%3A%2F%2Fwww.klickdasvideo.de&rp=%2Fvideo%2F17622%2Fes-dauert-3-jahre-um-einen-alten-bus-in-ein-haus-zu-verwandeln%3A-das-endergebnis-ist-vollig-unerwartet#%7B%22ci%22%3A0%2C%22os%22%3A8683.024999976624%2C%22ls%22%3A7645.294999994803%2C%22le%22%3A7646.8349999631755%7D

Der Platz, aus einem alten Bus ein richtiges Haus zu machen, war nicht groß, aber, wie die Zeitschrift Apartment Therapy berichtete: „Ich bin in Manhattan aufgewachsen: Wohnungen mit ein paar Quadratmetern waren für mich nie ein Problem!“.

Jessie dokumentierte ihre Arbeit auf einem eigenen Instagram-Profil. thebustinyhome

Lasst es uns gemeinsam folgen!

Hier sieht man wie die Arbeiten losgehen!

Photo by The Bus Tiny Home on August 02, 2017.

Langsam nahmen die Dinge Form an…

Photo by The Bus Tiny Home in New Jersey.

…und das ist das Endergebnis!

Photo by The Bus Tiny Home in New Jersey.

In den Details erkennt man Jessie’s Sinn für Einrichtung: 

Zum Beispiel hat sie ein Regal für Bücher übers Bett gehängt!

Photo by The Bus Tiny Home on May 07, 2018.

Das Bad wirkt durch den runden Spiegel größer.

Photo by The Bus Tiny Home in New Jersey.

Natürlich darf auch ein geräumiger Schrank nicht fehlen!

Photo by The Bus Tiny Home in New Jersey.

Auch die Küche ist ein Meisterwerk der Organisation.

Photo by The Bus Tiny Home on May 07, 2018.

Und wollt ihr das Beste wissen? Das Haus steht zum Verkauf!

Photo by The Bus Tiny Home in New Jersey.

Das ist richtig. Am Ende entschied Jessie, dass das vierrädrige Leben nichts für sie ist und dass ihr Bus zu groß ist und sie ein normales Studio bevorzugt.

So werden Künstler geboren, man weiß nie, was man von ihnen erwarten kann!