Bei jedem Fest, aus welchem Anlass auch immer, dürfen Luftballons nicht fehlen: umso mehr vorhanden sind desto besser ist es, ganz besonders bei Kinderpartys. Üblicherweise werden sie mit Helium aufgeblasen, damit sie in der Luft schweben bleiben, auch wenn nicht jedem diese Möglichkeit zur Verfügung steht.

Es gibt eine andere Art um sie aufzublasen, ein hausgebräuchliches Verfahren, das auch ein interessantes Wissenschaftsexperiment sein kann, das man mit den Kindern machen kann.

Besorgt euch diese Zutaten:

500g Natriumbikarbonat 

500 ml weißer Essig

Eine 1 oder 2 Liter Flasche

Zwei Trichter

Luftballons

Mit diesen Mengen könnt ihr bis zu 20 Luftballons aufblasen!

So wird es gemacht:

Den Essig mit Hilfe einer der zwei Trichter in die Flasche einfüllen, das Bikarbonat mit dem zweiten Trichter (er muss völlig trocken sein!) hinzufügen. Jetzt steckt ihr die Öffnung des Luftballons über den Flaschenhals: beobachtet die chemische Reaktion von Essig und Bikarbonat, die Kohlendioxid freisetzt, welches den Luftballon nun aufbläst. Wenn dieser die gewünschte Größe erreicht hat, einfach von der Flasche abnehmen und verknoten.

Et voilá, der erste Luftballon wurde aufgeblasen! Jetzt könnt ihr fortfahren…

Dieses Video zeigt euch den Moment der chemischen Reaktion.