Um seine Halsschmerzen zu lindern, kann man es mit einem Topfen/Quark-Wickel probieren.

Kalter Topfen/Quark Wickel gegen Halsschmerzen

Was dazu benötigt wird

  • Tuch aus Baumwolle oder Leinen (Leintuch eignet sich sehr gut)
  • kalter Topfen
  • Schal

Anleitung

Das Leintuch zuerst etwas anfeuchten und dann den kalten Quark dick daraufstreichen. Das Leintuch mit der Topfenseite nach innen um den Hals des Patienten legen und zum Schluß noch einen Schal um das Leintuch wickeln. Jetzt das ganze einwirken lassen, was ungefähr 2-3 Stunden dauert, der Topfen muß dann ganz trocken und bröselig sein.

Warmer Topfenwickel bei Reizhusten

Was dazu benötigt wird

  • Topfen
  • Topf
  • Wasser
  • Tuch aus Baumwolle oder Leinen

Bei Reizhusten, Bronchitis oder chronischen Gelenksbeschwerden sollen warme Wickel mit Topfen ebenso nützlich sein. Hierfür den Topfen im Wasserbad auf Körpertemperatur erwärmen, auf einen Umschlag schmieren und als Brustwickel verwenden, anschließend wieder gut fixieren.

ExtraTipp: damit der Topfen-Umschlag seine Wärmefunktion nicht zu schnell verliert, einfach eine warmes Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche auflegen.

Wo Topfen/Quark Schmerzen lindern kann

Topfen hat die Eigenschaft, Entzündungsstoffe aus dem Körper zu ziehen und nebenbei kühlt der Quark angenehm. Deswegen kann der Quarkwickel auch bei folgenden Schmerzen eingesetzt werden:

  • Gelenkentzündungen
  • Verstauchungen
  • Fieber
  • Halsweh
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Kopfweh
  • Blutergüssen
  • Prellungen
  • Insektenstiche
  • Milchstau oder
  • Sonnenbrand

Durch das Auflegen wird augenscheinlich die Durchblutung angeregt, giftige Stoffe schneller aus dem Organismus abtransportiert, der Stoffwechsel sowie die Schweißproduktion angeregt und die Muskulatur entspannt.